| Datum:  | Letztes Update: 

Der Rowenta Turbo Silence Extreme VU5640 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 94,99 (as of 20. Mai 2018, 18:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Einen passenden Standventilator zu finden, der sowohl am Tage, als auch in der Nacht einzusetzen ist, ist nicht so einfach. Hat er genügend Power, um auch an heißen Tagen für einen angenehmen Luftzug zu sorgen, ist er meist zu laut. Zeichnet er sich durch eine besonders geringe Betriebslautstärke aus, bringt er meist nicht genügend Leistung mit sich. Rowenta hat sich mit seinem Turbo Silence Extreme nicht nur beim Namen genau dies zu Herzen genommen.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

VorteileNachteile
Extrem leise im vorgesehenen ModusKann Vibrationen in den Boden übertragen
Turbo Boost Funktion zum LüftenKomplizierte Anleitung
Hochwertiges Design

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung Lieferumfang

Wie bei den meisten Standventilatoren muss auch der Turbo Silence Extreme erst einmal zusammengebaut werden. Sie erhalten also mit der Lieferung ein Paket, in dem sich einmal der Fuß, sowie der eigentliche Ventilator befindet.

Mit seinen 9 kg ist der Turbo Silence Extreme zwar kein Leichtgewicht, aber dennoch gut tragbar, sollte man ihn beispielsweise tagsüber im Wohnzimmer benutzen und abends im Schlafzimmer. Mit einer Höhe von 104,5 cm ist er auch für weniger große Menschen gut zu handhaben und trifft mit dem produzierten Luftstoß eine angenehme Höhe.

Mit seinen transparenten blauen Rotorblättern macht der Standventilator einen stylischen und hochwertigen Eindruck. Auch der stabile Standfuß zeugt von guter Qualität.

Der Ventilator wirkt mit seinem schönen Design und seinem stabilen Stand sehr hochwertig und fällt im Zimmer nicht negativ ins Auge.

Funktionen & Ausstattung

Der Turbo Silence Extreme verfügt über insgesamt vier Intensitätsstufen. Eine davon ist eine Boostfunktion, die sich besonders gut dafür eignet, einen aufgeheizten Raum einmal durchzulüften. Diese Funktion ist die lauteste der vier möglichen Stufen. Dann gibt es noch eine Night-Funktion, bei der der Hersteller verspricht, so leise zu sein, dass man während des Betriebes problemlos ungestört schlafen kann, was wir – trotz sehr leichtem Schlaf – bestätigen können. Die beiden anderen Stufen sind die „normalen“ Betriebsstufen. Diese sind für den täglichen Gebrauch vorgesehen und unterscheiden sich in der Intensität.

Mit seinen 70 Watt schafft der Ventilator 80 m3 Luftumwälzung pro Minute, was beachtlich ist. Die Rotor mit seinen 5 Rotorblättern hat einen Durchmesser von 40 cm, gehört also zu den großen Ventilatoren. Der Turbo Silence Extreme arbeitet oszillierend, was bedeutet, dass sich der Ventilator bis zu einem gewissen Grad dreht und somit die Luft nicht nur in eine Richtung verteilt, sondern gleichmäßig im Raum.

Es gibt zwei Druckflächen für die Sonderfunktionen und ein Rädchen, worüber die normalen Funktionen zu steuern sind, sowie das Ein- und Ausschalten des Geräts. Er verfügt zusätzlich über einen Tragegriff, was den Transport sehr angenehm macht.

Insgesamt bietet der Ventilator von Rowenta für ca. 85 EUR ein sehr ansprechendes Design, das nicht die Optik des Raums verschandelt und eine enorme Leistung, was für solch ein Gerät ein echtes Schnäppchen ist. Rowenta hat sich bei seinem Modell genau auf die wesentlichen Features konzentriert und diese gekonnt umgesetzt: eine starke Luftzirkulation und kaum Lärmbelastung mit einem sicheren Stand.

Anwendung & Praxis

Bevor Sie in den Genuss von erfrischender kühler Luft durch Ihren neuen Ventilator kommen, müssen Sie diesen erst einmal aufbauen. Zur Erklärung finden Sie anbei eine Bedienungsanleitung, in der dies leider etwas kompliziert erklärt ist. Lassen Sie sich hier nicht aus der Ruhe bringen. Es ist zwar umständlich beschrieben, aber funktioniert doch irgendwann.

Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie alle Schrauben ganz fest drehen, da es ansonsten zu Vibrationen und einer zusätzlichen Geräuschbelastung kommen kann, da diese Vibrationen dann in den Boden übertragen werden. Gelegentlich kann es ebenfalls zu einer Unwucht kommen. Auch hier empfehlen wir, die Schrauben nachzuziehen und zu prüfen, ob die Unwucht dann noch vorhanden ist.

Ist der Turbo Silence Extreme einmal aufgebaut, lässt er sich intuitiv und einfach bedienen. Das Bedienfeld befindet sich am oberen Teil des Geräts. Es gibt zwei Druckfelder, über die Sie die Sonderfunktionen „Turbo Boost“ und die Nachtfunktion anwählen können. Über ein Rädchen lässt sich das Gerät ein- und ausschalten und in den „normalen“ Funktionen regeln. Wählen Sie eine Sonderfunktion über die Druckflächen an, leuchtet die aktive Fläche gut erkennbar mit der LED-Beleuchtung. Bei den übrigen Funktionen gibt das Rädchen den entsprechenden Modus an.

Laut Hersteller sorgt der Turbo Silence Extreme für frischen Wind in jedem Raum und überzeugt dabei durch seine leisen Betriebsgeräusche. Dies können wir nach unserem Test genauso bestätigen. Hierbei sollten Sie allerdings beachten, dass die Lautstärke des Geräts mit steigender Betriebsintensität ebenfalls ansteigt. Der Nachtmodus ist von der Lautstärke extrem angenehm und beinahe nicht zu hören.

Der Turbo Boost ist von der Betriebslautstärke allerdings hörbar und auf Dauer möglicherweise etwas störend. Hier ist aber auch die „Windstärke“ so hoch, als dass sie dauerhaft schlichtweg nicht notwendig ist.

Nachdem wir den Ventilator intensiv getestet haben, können wir sagen, dass der Hersteller in seiner Beschreibung nicht übertrieben hat und trotz laufendem Ventilator an ruhiger Schlaf möglich ist, sofern das Gerät hier im vorgesehenen Modus ist.

Der Rowenta Turbo Silence Extreme im Test: Das Fazit

Bei Amazon ansehen »

Rowenta Turbo Silence Extreme im Preisvergleich